Sehnsucht Frieden

peacemaker

 

Bergisch Gladbach | 15.08.2018

Simon Jacob, der Vorsitzende des Zentralrats der Orientalischen Christen in Deutschland, war in den Jahren 2015/16 auf Spurensuche im Nahen Osten. Jacob, der selbst der syrisch-orthodoxen Kirche angehört, wurde in der Südosttürkei geboren und ist seit seinem zweiten Lebensjahr in Augsburg zu Hause. Seine Reise zu den eigenen Wurzeln führte in eine Weltgegend, die reich an Geschichte, Kultur und Bodenschätzen ist. Vor Ort versuchte er das Miteinander und das Gegeneinander im Orient zu ergründen. Jacob, der als Freier Journalist arbeitet, suchte Regionen auf, in denen Christen, Jesiden, Sunniten, Schiiten und Juden als Minderheiten leben. Dabei bereiste er häufig Krisengebiete, die – in Anbetracht von Kriegshandlungen und grausamer Gewalt – im Schatten der Presseberichterstattung blieben. Hier erfuhr er von Leid, Verbrechen und Hass, doch fand er zugleich Herzlichkeit und Offenheit, eine tiefe Sehnsucht nach Frieden, die unabhängig von Religion und Ethnizität, auszumachen ist. Wie ist eine friedliche Gesellschaft möglich? Seine Erfahrungen und Einsichten hat Simon Jacob in seinem Buch »Peacemaker – Mein Krieg. Mein Friede. Unsere Zukunft« (Herder) festgehalten.

In Zusammenarbeit mit der Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit im Rheinisch-Bergischen Kreis, Gabriele Atug-Schmitz, ist eine Veranstaltung mit Simon Jacob geplant: Eine kostenfreie Autorenlesung findet am 10. Oktober 2018, um 19 Uhr, im Laurentiussaal (Laurentiusstraße 4-12, 51465 Bergisch Gladbach) statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.